Angelika Kauffmann, Die Zeichnung

Design, Studie zum Deckengemälde für den Vortragssaal der Royal Academy in Somerset House,
1787, Victoria & Albert Museum, London
© Victoria & Albert Museum, London

 

Angelika Kauffmann und die Allegorie der Zeichnung

Die Malerin Angelika Kauffmann studierte bereits in den Jahren 1760 bis 1766 – während ihres Aufenthalts in Italien – unter der Anleitung ihres Vaters die Werke des römischen Altertums und der Renaissance. Hier hatte sie Gelegenheit, ihre Kunst zu vervollkommnen. Zu erstem Ruhm gelangte sie in England, wo sie ab 1766 lebte. Angelika Kauffmann zählt, zusammen mit Mary Moser, zu den einzigen Frauen unter den 1768 ernannten Gründungsmitgliedern der Royal Academy of Arts. Für den Vortragssaal der Akademie im Somerset House sollte sie vier querovale Deckengemälde schaffen. Sie entwarf Darstellungen der „Erfindung“, der „Komposition“, der „Zeichnung“ und der „Farbe“. Für die Allegorie der „Zeichnung“ wählte Angelika Kauffmann das Motiv einer jungen Frau beim Skizzieren des Torsos vom Belvedere. Der Torso galt nicht nur ihrem Mentor, dem Gelehrten Johann Joachim Winckelmann, als eine der höchsten Hervorbringungen in der Kunst. Auch die Royal Academy besaß mindestens zwei Abgüsse des Torsos, die ihren Studenten als Beispiel für die ideale Schönheit vor Augen geführt wurden.

English description

Angelica Kauffman and the Allegory of Design

The painter Angelica Kauffman travelled in Italy in 1760–1766 to study the works of Roman antiquity and the Renaissance under the tutelage of her father. Having thus perfected her own artistry, she achieved her first successes in England, where she lived from 1766 onwards. Together with Mary Moser, Angelica Kauffman was one of only two women to be appointed founding members of the Royal Academy of Arts in 1768. For the academy’s Meeting Room in Somerset House she created four oval ceiling paintings which represented the Allegories of Invention, Composition, Design, and Colouring. Design is depicted as a young woman sketching the Belvedere Torso, the famous sculpture in the papal collections considered by many, including Kauffman’s mentor Johann Joachim Winckelmann, as one of the highest achievements of art. The Royal Academy owned at least two casts of the torso which served its students as examples of ideal beauty.

Angelica Kauffman, Design, Study for the ceiling painting in the Royal Academy Meeting Room at Somerset House, 1787, Victoria & Albert Museum, London © Victoria & Albert Museum London.