Marmorhand der Kolossalstatue Kaiser Konstantin des Großen

Rom, um 315
Rom, Musei Capitolini
© Musei Capitolini, Rom, Archivio Fotografico

Der römische Kaiser Konstantin, den spätere Generationen ehrfürchtig „den Großen“ nennen sollten, ließ, nachdem er 312 n. Chr. in einer spektakulären Schlacht die Macht in Rom errungen hatte, als Zeichen seiner Herrschaft eine 15 Meter hohe kolossale Sitzstatue von sich selbst auf dem römischen Kapitol errichten. In den folgenden Jahrhunderten wurde der Koloss zerstört und vergessen. Erst 1486 gelangte er in Fragmenten wieder ans Licht. Die erhaltenen Teile werden heute in den Musei Capitolini bewahrt: Ein riesiger Kaiserkopf, Reste eines Beines sowie ein Fuß vermitteln eindrucksvoll die Monumentalität und die künstlerische Qualität antiker Skulptur. Besonders beeindruckend ist die rechte Hand des Kaisers, die allein eine Höhe von 1,70 m aufweist und – nach einer in der Neuzeit durchgeführten Restaurierung – den Zeigefinger mahnend in die Höhe reckt. Die Hand ist ein eindrücklicher Beleg für die charismatische Kraft des jahrhundertealten Fragments, das seit jeher Reisende aus dem Norden in seinen Bann zog.

English description

Marble hand of a monumental seated statue of Constantine the Great

After coming to power in A.D. 312 through a spectacular military victory, the Roman emperor Constantine, whom later generations came to call “the great”, erected a colossal fifteen-metre seated statue of himself on the Capitol in Rome. In subsequent centuries the colossus was destroyed and forgotten until fragments came to light in 1486. The surviving pieces are today kept in the Capitoline Museums: the huge head of the emperor, fragments of one leg, and a foot impressively witness to the monumentality and artistic quality of ancient statuary. Especially memorable is the emperor’s right hand, which is 1.70 metres long and, after modern restoration, raises its index finger aloft in an admonitory gesture. The hand is a breathtaking illustration of the charismatic force of the ancient fragment that has captivated travellers from the north since its rediscovery.

Marble hand of the colossal statue of Emperor Constantine the Great, c. 315. Rome, Musei Capitolini © Rome, Musei Capitolini, Archivio Fotografico.