Kolossaler Marmorkopf eines der Söhne Konstantins des Großen

Marmorkopf der Kolossalstatue des Kaisers Constantius II. oder Constans
4. Jahrhundert
Rom, Musei Capitolini © Musei Capitolini, Rom, Archivio Fotografico

Noch heute beeindruckt die Größe der erhaltenen Kolossalstatuen und deren Fragmente, die in Rom die Stürme der Zeit überdauert haben. Ein beeindruckendes Zeugnis hierfür stellt dieser mächtige Kopf dar, der möglicherweise einen der Söhne Kaiser Konstantins des Großen darstellt – Constantius II. oder Constans. Der Ausdruck des knabenhaften Antlitzes wird durch die nach oben gerichteten Augen bestimmt. Erst in der Ansicht von unten ist der Blick jedoch ganz zu ermessen: Der kaiserliche Sohn soll als inspiriert, als göttlich begnadet erscheinen. Der Marmorkopf ist Zeugnis einer Übergangszeit, in der die Bildmacht der Antike langsam durch die bildlose Botschaft des Christentums abgelöst wurde.

English description

The power of ancient imagery: Colossal marble head of one of the sons of Constantine the Great

The sheer size of the colossal statues and fragments of statues that have survived the ravages of time in Rome has lost none of its impact. Witness, for example, this mighty head that may be a portrait of one of the sons of Constantine the Great – either Constantius II or Constans. His upraised eyes determine the expression of the boyish face, whose message only becomes fully clear when it is viewed from below: the emperor’s son is shown here as inspired and possessed of divine grace. The marble head dates from a time of transition when the imagery of antiquity was slowly giving way to the imageless message of Christianity.

Marble head of the colossal statue of Emperor Constantius II or Constans, 4th century. Rome, Musei Capitolini © Rome, Musei Capitolini, Archivio Fotografico.